Home News Abo Bücher eBooks Berater-Magazin Datenbank
  • 978x390 RdF Workshop 2016

Begrüßung

Spannungsfelder zwischen KAGB und MiFID II bei Fondsverwaltung und -vertrieb

  • Mit dem Inkrafttreten von MiFID II zeigt sich eine Reihe von Friktionen zwischen den Regelwerken des Investment- und Wertpapierrechts. Der Vortrag stellt das Verhältnis der Regelwerke zueinander dar und zeigt einige der bestehenden Abgrenzungsschwierigkeiten auf. Hierzu zählen insbes. die Themenkomplexe Vertriebsregulierung, freier Dienstleistungsverkehr, Dokumentationspflichten und Compliance.

  • Simmons & Simmons LLP

Problempunkte beim Kapitalanlagerundschreiben

  • Der Vortrag ordnet das Schreiben in den regulatorischen Kontext ein und zeigt Folgen für AIF-Anbieter und Anleger. Im Fokus stehen die Abgrenzung zwischen den Asset-Kategorien der AnlV sowie Strukturierungsaspekte und Anforderungen an Zielfonds bei Dachfonds und Managed-Account-Lösungen institutioneller Anleger.

  • Pöllath + Partners

Dividendenausgleichszahlungen nach dem InvStG 2018

  • § 6 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 InvStG 2018 wirft gerade bei ausländischen Investmentfonds zahlreiche Zweifelsfragen auf, die nur teilweise durch das erst jüngst veröffentlichte Entwurfsschreiben des MF gelöst worden sind. Insbes. ist noch völlig unklar, wie sich DBA bei abkommensberechtigten Fonds auswirken. Der Vortrag geht anhand von praxisnahen Beispielsfällen auf diese Fragestellungen ein und zeigt Lösungsansätze auf.

  • Ernst & Young

Bilanzierung strukturierer Produkte nach IFRS, HGB und Steuerrecht

  • Strukturierte Finanzinstrumente werden ausgehend von IFRS auvh für HGB-Zwecke in der Praxis oft getrennt bilanziert. Das BMF hat sich hierzu kürzlich positioniert und lehnt eine solch getrennte Bilanzierung für Zwecke der Steuerbilanz ab. Neben den rein bilanziellen Folgen wirkt sich diese Ansicht auch im Rahmen des materiellen Steuerrechts aus, u.a. bei Drohverlustrückstellungen, der Behandlung von Termingeschäftsverlusten, Zinsschranken- und Hinzurechnungsthemen.

  • Frankfurt School of Finance and Management

Genussrechtsbesteuerung im Umbruch

  • - aus Sicht der Praxis

    - aus Sicht der Verwaltung

    Die Besteuerung von Genussrechten befindet sich im Umbruch, nachdem die Finanzverwaltung in diesen Fällen den handelsbilanziellen Ausweis als Eigenkapital auch für die Steuerbilanz als maßgeblich betrachtet. Die Vorträge diskutieren die durch diese Auffassung  aufgeworfenen Fragen der Praxis und mögliche gesetzliche Lösungen.

  • Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG
    Hessisches Ministerium der Finanzen