Home Newsletter Datenbank News Berater-Magazin Abo Bücher eBooks Veranstaltungen
  • Banner Fachkräfteinwanderungsgesetz 978x390

09.00 - 09.15 Begrüßung und Einführung

09.15 - 09.30 Politisches Ziel und Motivation des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetzes

  • - Bisherige Rechtslage
    - Verwaltungs-/Gerichtspraxis
    - Auswirkungen des Fachkräftemangels auf die Wirtschaft, insb. den Mittelstand

  • Frankfurt University of Applied Sciences

09.30 - 10.45 Zentrale Elemente/Eckpunkte des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetzes

  • Ein deutsches Gesetz? Anwendungsbereich des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetzes Schwerpunkte u.a.:

    • Inkrafttreten des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes?
    • Wo und wie gilt das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz?
    • Definition relevanter Begrifflichkeiten; Fachkraft, Drittstaat etc.

     

    Welche zentralen Neuerungen gibt es?

    • Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer qualifizierten Beschäftigung
    • Arbeitsplatzsuche für Fachkräfte
    • Verzicht auf Vorrangprüfung (Kurzzeitige Einführung möglich bei Veränderung des Arbeitsmarktes) und Engpassbetrachtung
    • Wegfall der Begrenzung auf Mangelberufe bei qualifizierter Berufsausbildung
    • Keine Änderung des Aufenthaltstitels bei Betriebsübergängen und Rechtsformänderungen
    • Verfahrensrechtlich u.a. : Beschleunigtes Fachkräfteverfahren

     

    Bewertung von Alternativsystemen – Erfahrungen aus England

     

  • Bird & Bird LLP
    Bird & Bird LLP

10.45 - 11.00 Kommunikations- und Kaffeepause

11.00 - 12.00 Auswirkungen auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer

    • Fachkräfte - Bedarf der Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer
    • Rechtliche Einordnung in Hinblick auf das Arbeitsrecht, Ausländerrecht und Lohnsteuerrecht
    • Aspekte aus der Praxis
    • Haftungsrisiken für Arbeitgeber und Arbeitnehmer
    • Zukünftige Pflichten und Chancen: Inwieweit hilft das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz?
    • Auswirkungen auf die Lohnsteuer (Das Märchen von den 183 Tagen u.a.)
    • Praktische Herausforderungen und Lösungswege
  • BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    Deutsche Lufthansa AG

12.00 - 13.15 Kommunikations- und Mittagspause

13.15 - 14.15 Zentrale Normen und das beschleunigten Antragsverfahren

  •     Zentrale Normen des FEG im Überblick:

    • Qualifizierte Beschäftigung von Fachkräften mit Berufsausbildung
    • Erleichterter Zugang von Fachkräften zur Niederlassungserlaubnis
    • Aufenthaltstitel zur Arbeitsplatzsuche für Fachkräfte: Neuordnung und Ausweitung auf Fachkräfte mit Berufsausbildung
    • Besondere Beschäftigungszwecke: Beschäftigung in ausgewählten Berufen bei ausgeprägter berufspraktischer Erfahrung

     

        Der Antragsprozess im beschleunigten Antragsverfahren

    • Die Einführung des beschleunigten Fachkräfteverfahrens – Verlagerung der Obliegenheiten vom Arbeitnehmer auf den Arbeitgeber
    • Wichtige Verfahrensänderungen im Überblick – Rechtsstellung, Aufgaben & Funktion der zentralen Ausländerbehörden
    • Vergleich des beschleunigten Fachkräfteverfahren zum Standardverfahren – Verfahrensbeschleunigung & Ausblick
    • Case study – Antragsprozess einer Fachkraft im beschleunigten Antragsverfahren

     

  • Deloitte Legal
    Deloitte GmbH

14.15 - 15.15 Fachkräfteeinwanderungsgesetz und Sozialversicherungsgesetz

    • Zentrale Ausländerbehörde / One stop government  - Schnittstellenfunktion bei der Arbeitsmigration (§ 71 Abs. 1 S. 3 AufenthG-E).
    • Überblick und Struktur Sozialversicherungspflicht bei grenzüberschreitendem Tätigwerden: EU/Nicht EU 
    • Sozialversicherungsrechtliche Ansprüche bei vorübergehender Versicherung in Deutschland
    • Sozialversicherungsrechtliche Ansprüche von Familienangehörigen bei vorübergehender Versicherung in Deutschland
    • Rechtswahl als Option?

     

  • GÖRG PARTNERSCHAFT VON RECHTSANWÄLTEN MBB

15.15 - 15.30 Kommunikations- und Kaffeepause

15.30 - 16.15 Fachkräfteeinwanderungsgesetz – Brennpunkte im Arbeitsrecht

    • Verortung im arbeitsrechtlichen System
    • Individualrechtlicher Rahmen
    • Chancen und Risiken aus der Sicht der Betriebsparteien
    • Kollektive Beteiligung – Tatbestände und Regelungsmöglichkeiten
  • Frankfurt University of Applied Sciences

16.15 - 16.30 Kommunikations- und Kaffeepause

16.30 - 17.15 Quo Vadis Fachkräfteeinwanderungsgesetz

17.15 - 17.30 Zusammenfassung und Ausblick