Home News Abo Bücher eBooks Berater-Magazin Datenbank

Programm

16.00 - 16.05 Uhr Begrüßung durch den Gastgeber Taylor Wessing

16.05 - 16.10 Uhr Begrüßung durch die dfv Mediengruppe

16.10 - 16.45 Uhr Auswirkungen des Brexit am Beispiel von Auslagerungsverträgen

  • Das Vereinigte Königreich wird die Europäische Union nach heutigem Stand am 29.3.2019 verlassen. Damit wird das EU Passport Regime auf Großbritannien nicht länger anwendbar sein, und bisherige EU-Zweigniederlassungen von Finanzdienstleistungsinstituten werden künftig als Drittstaaten-Niederlassungen behandelt. Der Vortrag beleuchtet im Einzelnen, wie sich dies auf die Vielzahl von Auslagerungsverträgen der Institute und auf das Angebot von Finanzinstrumenten auswirken könnte.

  • Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft mbB
    Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft mbB

16.45 - 17.20 Uhr Managed Accounts, Plattformen und Dachfonds – Strukturoptionen für alternative Investments institutioneller Investoren und deren Risiken

  • Institutionelle Investoren stehen vor der grundsätzlichen Frage, wie ihre Basisstruktur für Fondsinvestments ausgestaltet werden soll. Hierbei ist zu entscheiden, ob man diese in Deutschland oder im Ausland (i. d. R. Luxemburg) aufsetzt.
    Weitere Fragen betreffen u. a. Rechtsform, Regulierung und Investierbarkeit.

  • Bund Institutioneller Investoren
    Schroder Adveq Management (Deutschland) GmbH

17.20 - 18.10 Uhr Pause mit Buffet

18.10 - 18.45 Uhr Investmentfonds und DBA

  • Investmentfonds sind in Deutschland nur mit inländischen Einkünften steuerpflichtig. Fraglich ist, ob sie sich auf DBA berufen können, um eine Doppelbesteuerung zu verhindern. An Beispielsfällen lässt sich aufzeigen, dass hierfür Bedarf besteht. Erste Antworten des BMF sorgen praktisch für Linderung.

  • Noerr LLP

18.45 - 19.20 Uhr Anzeigepflichten bei Finanzinstrumenten

  • Am 25.6.2018 ist die EU-Richtlinie zur sechsten Änderung der sog. Amtshilferichtlinie in Kraft getreten. Danach werden Intermediäre und (subsidiär) auch Steuerpflichtige verpflichtet, sog. meldepflichtige grenzüberschreitende Gestaltungen gegenüber ihren jeweiligen nationalen Steuerbehörden anzuzeigen. Der Vortrag beleuchtet u. a. praxisrelevante Zweifelsfragen der Finanzindustrie und unter welchen Voraussetzungen Anzeigepflichten bei Finanzinstrumenten ausgelöst werden können.

  • EY GmbH WPG
    Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

19.20 - 19.55 Uhr Hinzurechnungsbesteuerung und InvStG nach ATAD

  • Die Hinzurechnungsbesteuerung wird aktuell an die Vorgaben der ATAD angepasst. Zu überdenken ist dabei auch das Verhältnis der Regelungen zum InvStG. Der Vortrag erläutert anhand verschiedener Fallkonstellationen gesetzliche Neuerungen und thematisiert erste Zweifelsfragen.

  • Hessisches Finanzverwaltung, Wiesbaden

19.55 - 20.00 Uhr Verabschiedung