Home Newsletter Datenbank News Berater-Magazin Abo Bücher eBooks Veranstaltungen

Programm

Das vollständige Programm finden Sie auch hier als PDF

 

Die Ernährungswirtschaft in der ständigen Kritik

Wie Unternehmen Issues frühzeitig erkennen und Krisen kommunikativ meistern

Die Kritik an der Lebensmittelwirtschaft reißt nicht ab. Fernsehsender, Medien und NGOs thematisieren vermeintliche Verbrauchertäuschungen, Inhaltsstoffe, oder auch Risiken bei der Lebensmittelsicherheit. Fortlaufend sehen sich Unternehmen mit kritischen Themen konfrontiert und laufen Gefahr, dass das Vertrauen in die eigenen Produkte und die Marke erodiert.

Im Rahmen der Veranstaltung erfahren die Teilnehmer, welche zentrale Bedeutung ein kontinuierliches Medien- und Issuemonitoring hat und wie es zielführend aufgesetzt werden kann. Wie lässt sich eine Krise kontrollieren, wenn eine Eskalation stattfindet? Praxisbeispiele aus dem Krisenmangement und Anleitungen für das Management von Lieferanten und der Supply Chain liefern eine konkrete Hilfestellung. Zentral für das Seminar ist auch die richtige Kommunikation im Krisenfall. Hier stehen insbesondere Mediendynamiken im Vordergrund, aber auch grundlegende Regeln für den Umgang mit einer kritischen Öffentlichkeit. Fallbeispiele liefern praxisnahes Wissen.

ab 08.30 Uhr Registrierung

08.50 Uhr Begrüßung

09.00 Uhr Issues und Risiken für die Lebensmittelindustrie – Update 2020

  • • Monitoring kritischer Themen
    • Management von Lieferanten und der Supply Chain
    • Vorbereitung auf und Präventionsmaßnahmen für den Krisenfall
    • Best Practice Beispiele des Krisenmanagements

     

  • AFC Risk & Crisis Consult GmbH

10.00 Uhr Das mediale Umfeld: Unternehmen im Kreuzfeuer

  • • Mediendynamiken in der Krise
    • Umgang mit der kritischen Öffentlichkeit (NGO, Verbraucher)
    • Social Media: Der Empörungskultur entgegentreten
    • Best Practice Beispiele der Krisenkommunikation

     

  • Engel & Zimmermann AG

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Wie Arla Foods Deutschland Risiken frühzeitig erkennt und damit umgeht

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Raus aus der Fakten-Falle – warum es in Krisensituationen nicht ohne Perspektivwechsel geht

14.30 Uhr Kaffeepause

14.45 Uhr Kompakte Krisensimulation in bis zu drei Gruppen

16.30 Uhr Gemeinsame Abschlussbesprechung

17.00 Uhr Ende der Veranstaltung