R&W Betriebs-Berater Der SteuerBerater Berater-Magazin Datenbank Bücher Abo Veranstaltungen
  • Banner Steuergipfel 978x390 neuokt

Programm

Tagungsleitung

1. Konferenztag

14.00 - 14.15 Uhr Begrüßung

14.15 - 15.15 Uhr Überblick: Aktuelle Entwicklungen bei Umstrukturierungen (nationaler Fokus)

    • Disquotale Ausschüttungen bei Personen- und Kapitalgesellschaften
    • Einlagenrückgewähr durch ausländische Kapitalgesellschaften
    • Buchwertübertragungen auf Personengesellschaften
    • Schachtelbeteiligungen und steuerliche Rückwirkung

     

  • Noerr Partnerschaftsgesellschaft mbH
    Schwarz Dienstleistung KG

15.15 - 16.15 Uhr Überblick: Aktuelle Entwicklungen bei Umstrukturierungen (internationaler Fokus)

    • Erweiterung der gesellschaftsrechtlichen Möglichkeiten durch das UmRUG
    • Globalisierung des UmwStG für Verschmelzungen und Spaltungen
    • Vergleichbarkeit von Auslandsumwandlungen mit den Umwandlungen nach UmwG
    • Umwandlungen und Hinzurechnungsbesteuerung

     

  • YPOG Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB
    FHF Nordkirchen / Finanzverwaltung NRW
    Ruhr-Universität Bochum

16.15 - 16.45 Uhr Kommunikations- und Kaffeepause

16.45 - 17.45 Uhr Detailblick: Auswirkungen von MoPeG und KöMoG auf Umwandlungsvorgänge

    • Auswirkungen von MoPeG im Etragsteuerrcht (insb. auf die Zurechnung von Wirtschaftsgütern (§ 39 Abs. 2 Nr. 2 AO), Sonderbetriebsvermögen und § 6 Abs. 5 EStG)
    • Auswirkungen von MoPeG im Grunderwerbsteuerrecht (insb. §§ 5 und 6 GrEStG)
    • Erste Praxiserfahrungen mit der Option nach § 1a KStG
    • KöMoG: Auswirkungen des MoPeG auf das Optionsmodell

     

17.45 - 18.45 Uhr Überblick: Aktuelle Entwicklungen bei der Steuermissbrauchsbekämpfung

    • Umsetzung ATAD I und ATAD II
    • Steueroasenabwehrgesetz
    • Anti-Missbrauchsregelung des § 50d Abs. 3 inkl. Besteuerung von in Deutschland registrierten Rechten
    • Lizenzschranke Entwurf ATAD III der EU Kommission – Versagung von Quellensteuer-Befreiungen für sog. Substanzlose Briefkastengesellschaften
    • Steuerfairnessgesetz ab 2023

     

  • Grant Thornton
    Mitglied der Finanzverwaltung

18.45 - 19.15 Uhr Keynote

19.15 Uhr Get-together im Industrie-Club

2. Konferenztag

09.00 - 10.00 Uhr Detailblick: Ertragsteuerliche Behandlung von Genussrechtskapital und ähnlichen hybriden Finanzierungsformen

    • Genese über die Jahre und Spannungsfeld aus steuerlicher Sicht
    • Abgrenzungen Genussrechtskapital zu anderen (hybriden) Kapitalüberlassungen
    • Steuerbilanzielle Abgrenzung EK vs. FK
    • Bilanzierung dem Grunde nach
    • Steuerlicher „Genussrechtstest“ im aktuellen Umfeld

     

10.00 - 11.00 Uhr Überblick: Aktuelle Entwicklungen bei Finanzierungstransaktionen / Substanz

    • Akquisitionsfinanzierung, insb. Fremdvergleich
    • Genussrechte, Wandeldarlehen und andere hybride Finanzierungsformen
    • Vermeidung eines „hybrid mismatch“
    • Substanz bei Immobilienfinanzierung
    • Steueroasenabwehrgesetz

     

  • Allen & Overy LLP
    Mitglied der Finanzverwaltung

11.00 - 11.30 Uhr Kommunikations- und Kaffeepause

11.30 - 12.30 Uhr Detailblick: Steuerliche Geltendmachung von Wertminderungen insbesondere auf Russland Darlehen

    • Erkenntnisse aus dem BFH-Urteil vom 9. Juni 2021 I R 32/17 für den Fremdvergleich im § 8b Abs. 3 S. 7 KStG
    • Bedeutung des Missbrauchscharakters des § 8b Abs. 3 S. 4 KStG im Kontext staatlich erklärter Sanktionen für Auslegung des Fremdvergleichs
    • Qualität und Ausmaß der Dokumentation des Fremdvergleichs iSd § 8b Abs. 3 S. 7 KStG für die Steuererklärungen 2022

     

  • DLA Piper UK LLP

12.30 - 13.15 Uhr Lunch und Kommunikationspause

13.15 - 14.15 Uhr Tschüss Deutschland – Steuerfolgen des operativen Wegzugs

    • Deindustrialisierung und Dekarbonisierung
    • Funktionsverlagerung, Verordnungsentwurf und DEMPE-Ansatz
    • Vergütung für immaterielle Werte und Preisanpassung

     

14.15 - 14.30 Uhr Kommunikationspause

14.30 - 15.30 Uhr N.N.

15.30 – 16.30 Uhr Detailblick: Regelungstechnik von Pillar II

    • Reorganisationen im Spannungsverhältnis des nationalen Rechts, IFRS und den GloBE-Regeln
    • Möglichkeiten der Vereinfachung – low Risk Juridictions/Safe Harbour Rules im Verhältnis zu den Anforderungen des GloBE-Information Returns/GloBE Loss Election
    • Herausforderungen für MNE`s bei Eintritt in die Mindestbesteuerung:  Ansatz der  DTA aus Verlustvorträgen;  Besonderheiten des Deferred Tax Accounting; Abbildung von Unternehmensintegrationen
    • Verfahrensrecht der Mindestbesteuerung – Bestandskraft, Zuständigkeiten, Auslegungskonflikte; Streitbeilegung
    • „Post Filing Adjustments“;  TP-Korrekturen; BP Mehr- oder Minderergebnisse
    • Top-Up Taxation in Joint Venture-Strukturen

     

  • Baker Tilly Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
    Bayer AG

16.30 Uhr Schlusswort und Ende der Veranstaltung